Lin20: konsequent gradlinig

Schlichtes, griffloses Design und bodentiefe Schränke mit integriertem Sockel – so präsentiert sich die Designlinie Lin20 von burgbad.
7. Oktober 2021

Die Kollektion Lin20 bringt eine klare Linie ins Baddesign, stringent wie selten zuvor. Egal, ob wandhängend und bodenstehend: Lin20 nimmt sich in betont schlichtem, geradlinigem Design optisch konsequent zurück. Mit seinem modularen Aufbau und mit dreifach gestaffelten Tiefen ist es zudem vielseitig einsetzbar und bietet jede Menge Stauraum.

Schlichtes, griffloses Design und bodentiefen Schränke mit integriertem Sockel – so präsentieren sich die Produkte der Designlinie Lin20. Die große Auswahl an Modellmaßen und Oberflächen, unterschiedlich Waschbecken aus Keramik oder Mineralguss und Extras wie dem Apothekerschrank erlauben eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Die in Zusammenarbeit mit nexus product design entstandene Kollektion aus dem Designlinien-Segment sys20 legt Wert auf ein Maximum an Stauraum bei gleichzeitig minimalistischem Design. Mit den gestaffelt tiefenreduzierten Schränken und Waschtischen lässt sich gerade in kleinen Bädern der begrenzte Platz optimal nutzen – mit dem Ziel, ein auch optisch aufgeräumtes Badezimmer zu gestalten.

Modularer Aufbau nach dem Prinzip der Einbauküche

Designlinie Lin20 aus dem Programm sys20 von burgbad
Durch die betont horizontale Linienführung und die grifflosen Möbelfronten ergibt sich optisch eine Analogie zum Küchendesign.

Als modular aufgebautes Programm erfindet Lin20 die Badmöblierung neu und überträgt das aus dem Küchendesign bekannte Prinzip effizienter und ergonomischer Stauraumnutzung auf das Badezimmer. Durch das von Küchenmöbeln bekannte Rastersystem lassen sich Waschtische und Anbauschränke scheinbar nahtlos aneinanderreihen, sodass auch im Badezimmer eine Einbaukücken-Optik entstehen kann. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die betont horizontale Linienführung und grifflosen Möbelfronten, wodurch sich bei einer Aneinanderreihung der Module auch optisch eine Analogie zum Küchendesign ergibt.

Dank seiner breiten Angebotspalette eignet sich Lin20 auch für die Möblierung schwierigster Grundrisse. Selbst für urbane Schlauchbäder oder anspruchsvolle Details wie etwa mit Vorwandelementen gestaltete T-Wände finden sich bei Lin20 kompakte durchgängige Lösungen wie aus einem Guss. „Lin20 füllt eine Lücke bei der Erschließung individueller und nicht immer einfach zu entwickelnder Räume wie beispielsweise schmale oder verwinkelte Grundrisse“, verweist Marketingleiterin Sabine Meissner auf das Potenzial des neuen burgbad-Programms.

Linientreue Schränke mit regem Innenleben

Designlinie Lin20 aus dem Programm sys20 von burgbad
Die große Füllhöhe der unteren Schublade bietet ausreichend Platz für sperrige Utensilien.

Bei den Waschtischunterschränken und den passenden Anbauschränken wurde bewusst auf Türen verzichtet. Die zwei bzw. drei Auszüge der Unterschränke sind asymmetrisch aufgeteilt, wobei jeweils untere mit großen Füllhöhe ausreichend Platz für sperrige Utensilien bietet. Als solitäres Ergänzungsmöbel gibt es noch ein Sideboard mit einem einzigen Auszug.

Ausschließlich Türen kommen hingegen bei den Hochschränken zum Einsatz, die es in mehreren Ausstattungsvarianten gibt. In der einfacher Ausführung stehen ein festen Boden und drei Glaseinlegeböden zur Verfügung. Als Extras werden Winkelablagen an den Frontinnenseiten, Wäschekorb, Innenschubladen und LED-Innenbeleuchtung sowie Spiegel plus Vergrößerungsspiegel und Steckdose angeboten.

Ein Maximum an Komfort bietet der Apothekerschrank, der im unteren Bereich als Extras noch mit einer Doppelsteckdose und einem Fönhalter aufwartet. Ein Ganzkörperspiegel mit Koffertür, wählbar mit und ohne Beleuchtung und Steckdose, komplettiert das Möbelprogramm von Lin20.

Spiegel als Raumbeleuchtung

Designlinie Lin20 aus dem Programm sys20 von burgbad
Da das Licht des Spiegelschranks nicht nur nach vorne, sondern auch nach innen und nach oben abgegeben wird, kann sowohl eine Innenraumbeleuchtung als auch eine indirekte Deckenbeleuchtung erzielt werden.

Für die in sechs Breiten zwischen 600 und 1600 mm erhältlichen Spiegelschränke setzt burgbad eine minimalistische Horizontalleuchte mit neuem Beleuchtungskonzept ein. Das blendfreie, dimmbare und zwischen Warm- und Kaltweiß regelbares Licht wird nicht nur nach vorne, sondern auch nach innen und nach oben abgegeben. So kann mit ein und derselben LED auch die Innenraumbeleuchtung und eine indirekte Deckenbeleuchtung erzielt werden. Ausgestattet sind die Schränke mit beidseitig verspiegelten Türen, Schalter/Steckdose, Vergrößerungsspiegel und Glaseinlegeböden sowie einer optionalen Waschtischbeleuchtung.

Schlicht, elegant und angesagt ist der neue kreisrunde Wandspiegel mit umlaufender LED-Beleuchtung, Spiegelheizung und Sensorschaltung. Die rechteckige Version mit integrierter LED-Beleuchtung zwei USB-Ports, steht in sechs Breiten zur Verfügung. Genau wie der Spiegelschrank nimmt er gestalterisch die horizontalen Linien des Möbeldesigns auf.

Waschtische in Keramik und Mineralguss

Die Flächen- und Aufsatzwaschtische von Lin20 gibt es in Keramik und Mineralguss, die in unterschiedlichen Breiten und Tiefen zur Verfügung stehen. Alle Waschtische zeigen ein schlichtes geradliniges Design mit weich gerundeter Muldenform und schmalem Kantenprofil und bieten komfortable Ablageflächen. Je nach Breite gibt es zentrierte Beckenmulden oder asymmetrische Aufteilungen mit breiter Ablagefläche, Doppelwaschtische mit durchgehendem Becken oder zwei einzelnen Beckenmulden.

Neu und speziell für das kleine Stadtbad entwickelt ist die tiefenreduzierte Aufsatzvariante in den Proportionen 630 mm Breite und 370 mm Tiefe. Dank seiner besonders feinen Randung bietet sie trotz des kleinen Platzbedarfs ein ausreichendes Volumen für die alltägliche Nutzung. Besonders die Gästebad-Lösung gibt sich mit einer Tiefe von nur 270 mm und einer Breite von 420 mm (Mineralguss) bzw. 430 mm (Keramik) besonders schlank.

Monochrom oder im Colour-Blocking

Mit den flexiblen Kombinationsmöglichkeiten der Schrankmodule in den Oberflächen Melamin, Acryl und Lack eröffnet sich ein großer Spielraum für schlicht monochrome Gestaltungen, aber auch für Colour Blocking mit interessanten Farb- und Materialkombinationen. Insgesamt stehen elf Standard- sowie zwölf Trendfarben (bei Lack sowohl in Matt als auch in Hochglanz) sowie zehn aktuelle Holzdekore zur Auswahl.

Lin20 gehört außerdem zu den Programmen, für die burgbad auch die Einzelanfertigung in RAL-Farben anbietet. Eine Besonderheit ist hierbei die Option, Oberflächen in Ultramatt zu gestalten. Alle Farben des Lack-Spektrums inklusive der Trend- und RAL-Farben können in trendaktueller Ultramatt-Beschichtung bestellt werden. Damit lässt sich die Badmöblierung sowohl den räumlichen Verhältnissen anpassen als auch in der exklusiven Lieblingsfarbe gestalten.

Neueste Beiträge