Trend 5: Badezimmer mit System

Badmöbel oder Wohnzimmer-Möbelsystem? Modulare Badmöbel erobern Bad & Co.
18. August 2022

Möbel müssen sich den Bedürfnissen der Menschen anpassen – und das innerhalb eines einzigen Lebenszyklus. Denn das Leben von immer mehr Menschen ist durch Mobilität und Flexibilität geprägt, seien es Studenten, Patchwork-Familien oder in Mallorca lebende Singles, Experts, Urban Nomads oder Remote Workers. Biografien sind weniger homogen als früher, und die Wohnungseinrichtung folgt dieser Entwicklung.

Da geraten Einbaumöbel (auch als integrale Wohnungsbestandteile), multifunktionale oder mobile Solitärmöbel sowie flexible Möbelsysteme wieder verstärkt in den Blick. Modulare Klassiker wie das 1960 von Dieter Rams entworfene Regalsystem „606“ (Vitsœ) inspirieren heute Designprofis der neueren Generation wie Stefan Diez zu innovativen Produktkonzepten – wie zum Beispiel die für uns entwickelte Badmöbelsystem-Studie RGB.

Wenn wir den Anspruch haben, mit komplexen Kollektionen ein Höchstmaß an Individualisierbarkeit zu erzielen, sind die Grenzen zwischen Möbelkollektion und Möbelsystem fließend. Entscheidend ist die Veränder- und Erweiterbarkeit. Daher sehen wir in der Idee „mitwachsender“ und „anpassungsfähiger“ Möbelprogramme ein hohes Zukunftspotenzial.

rc40: das System-Programm von burgbad

Mit Möbelsystemen lässt sich ein einheitlicher Gesamteindruck erzielen, der Ordnung vermittelt und ein zugrundeliegendes Interior-Design-Konzepts vermuten lässt. Architektur und Möblierung werden eins. Dass das auch bei Badmöbeln geht, haben wir mit dem seit über 15 Jahren produzierten und kontinuierlich erweiterten architektonischen Möbelprogramm rc40 Room Concept bewiesen.

Das Programm bietet eine enorme Auswahl an modularen Schränken und Schrankzeilen, die vom Sideboard mit Aufsatzwaschtisch bis zur raumbildenden Schrankwand, von der Nischenlösung bis zum begehbaren Kleiderschrank reichen. Ergänzt wird es durch Einzelmodule, die als Insellösung mitten im Raum stehen oder als mit Möbelelementen bestückbare Alurahmen frei vor der Wand platziert werden können. Die Möbelsysteme lassen sich nicht nur verändernden Bedürfnissen und Räumen anpassen, sondern fungieren auch als verbindendes Element zwischen Wohnräumen, Schlafzimmer und Bad. Unsere Möbelsysteme lassen sich individuell konfigurieren, erweitern, umziehen, vererben.

Weitere Badezimmer-Trends:

Trend 1: Badezimmer sind wohnlich

Trend 2: Badezimmer sind farbig

Trend 3: Badezimmer sind individuell

Trend 4: Badmöbel sind Wohnmöbel

Trend 6: Badezimmer sind smart

Neueste Beiträge